Wie Starbucks neue daten­ge­steu­erte Geschäftsmodelle entwi­ckelt


Hintergrund

Seit der Eröffnung des ersten Café im Jahr 1555 in Konstantinopel, entstan­den Kaffeehäuser in Arabien und Europa. Gleichzeitig entwi­ckelte sich ein globa­ler Markt für den Handel mit Kaffee. Um heute ein nach­hal­ti­ges Wachstum zu gewähr­leis­ten, erwei­tern die loka­len Coffeeshops ihr Angebot Ketten in verschie­de­nen Städten und Ländern. Ein bedeu­ten­der Akteur der letz­ten Jahre ist Starbucks. Zwischen 2001 und 2007 wuchs die Zahl der Filialen von 4.000 auf 16.000 bei weiter­hin guter Gewinnmarge. Dieser Anwendungsfall zeigt ein Schlüsselelement, das ihnen gehol­fen hat, durch die Nutzung offe­ner Daten welt­weit die Nase vorn zu haben.

Datasets verwen­det

Eine wich­tige Quelle für interne Daten war die Starbucks Mobile App. Dieser interne Datenbestand allein reichte jedoch nicht aus, um Erkenntnisse zu gewin­nen und kriti­sche Entscheidungen zu tref­fen. Abgesehen von ihrem Fokus (Neukunden) hatten sie nicht die Mobile App. Über ein Drittunternehmen wurden offene Daten über die Lage von Zug- und Bushaltestellen, die Bevölkerungsdichte in bestimm­ten Gebieten und die demo­gra­phi­sche Lage der Städte analy­siert und mit ihren inter­nen Datensätzen korre­liert. Mit diesen Informationen ist Starbucks nun in der Lage, den Standort für neue Coffeeshops zu bestim­men, die renta­bel sein werden. Sie nutzen auch Wetterdaten bei der Planung spezi­fi­scher Produkte, um zu verschie­de­nen Jahreszeiten zu werben.

Advaneo Data Marketplace

Einfach zu bedie­nen
Statt mona­te­lang zahl­rei­che Datensätze zu sammeln und zu sortie­ren, haben Unternehmen jetzt die Möglichkeit, rele­vante Daten mit weni­gen Klicks zu erhal­ten. Diese wurden sorg­fäl­tig mit veri­fi­zier­ten Endpunkten kate­go­ri­siert, um unnö­tige Suchzeiten, die zu Sackgassen führen, zu vermei­den.


Privatsphäre und Sicherheit
Alle auf dem Marktplatz zur Verfügung gestell­ten Daten wurden auf Berechtigungen und Lizenzen geprüft. Mit einem Klick können Sie die erfor­der­li­chen Berechtigungen und Einschränkungen bei der Verwendung des Datensatzes über­prü­fen.


Korrelation
Wir verste­hen die Notwendigkeit, mehrere Datensätze zu korre­lie­ren. Advaneo hat alle Datensätze so kate­go­ri­siert, dass eine einfa­che Stichwortsuche oder das Anklicken von Dataset-Tags andere Datensätze anzeigt, die Sie viel­leicht nicht berück­sich­tigt haben, die aber für die Lösung Ihrer aktu­el­len Herausforderungen rele­vant sein könn­ten.

Wirkung

Das oben beschrie­bene Szenario ist nicht auf Coffeeshops beschränkt, da alle großen Lebensmittelgeschäfte inzwi­schen ähnli­che Modelle einset­zen. Die Nutzung der offe­nen Daten, die auf dem Advaneo-Marktplatz zur Verfügung gestellt werden, wird zu einer signi­fi­kan­ten Reduzierung der Ressourcen führen, die für eine eigene Data-Science-Abteilung erfor­der­lich sind, sowie zu neuen Geschäftserkenntnissen in kürze­rer Zeit.

kaffee e

Email: datamarketplace@advaneo.de
Tel.: 0211 876691 – 0
Ihr Anprechpartner: Jürgen Bretfeld